01.05.2017: Mission Titelverteidigung beginnt für Christopher Mies mit Podestplatz
Christopher Mies und seinem Teamkollegen bei Montaplast by Land-Motorsport, Connor De Phillippi, gelangen ein guter Start in die ADAC GT Masters-Saison 2017. Beim Auftakt in Oschersleben feierten die letztjährigen Gesamtsieger einen dritten Platz im ersten Rennen.
DTM
> Tabellen
Fahrer (PDF)
Teams (PDF)
Hersteller (PDF)

> Ergebnisse
Hockenheim (PDF)
Spielberg (PDF)
Lausitzring (PDF)
Norisring (PDF)
Zandvoort (PDF)
Moskau (PDF)
Nürburgring (PDF)

ADAC GT Masters 2017
> Tabellen
Fahrer (PDF)
Team (PDF)
Trophy (PDF)
Junior (PDF)

> Ergebnisse
Oschersleben

> Bilder
Test Oschersleben
Oscherleben

FIA Rallyecross WM 2017
>Ergebnisse
Barcelona (PDF)
Montalegre (PDF)

Audi TT Cup
> Tabellen
Fahrer (PDF)

> Ergebnisse
Hockenheim (PDF)
Nürburgring (PDF)
Norisring (PDF)
Zandvoort (PDF)
Nürburgring (PDF)


Formel E
> Tabellen


> Ergebnisse




Am Samstagmorgen holte De Phillippi im Zeittraining den fünften Startplatz für das erste Saisonrennen der „Liga der Supersportwagen”. Der US-Amerikaner verlor dann beim Start eine Position, übergab aber – zwischenzeitlich eingebremst von zwei Safety-Car-Phasen – bei den Pflichtboxenstopps den Audi R8 LMS wieder auf Platz fünf liegend an Teamkollege Mies. Nach dem Ende der Boxenstopp-Phase verbesserte sich der Rennfahrer aus Heiligenhaus dank des gelungenen Fahrerwechsels und anschließender schneller Rundenzeiten auf den dritten Rang. Diesen verteidigte der Audi-Sport-Pilot bis ins Ziel gegen Markenkollege Kelvin van der Linde. „Mehr als Platz drei war im ersten Rennen nicht drin“, so Mies. „Wir hatten einen tollen Boxenstopp und haben uns so noch einen Platz auf dem Podest sichern können.“

Im 20-minütigen Zeittraining am Sonntag sprang für Mies, der nach dem Erfolg am Vortag Zusatzgewichte in den Audi R8 LMS laden musste, nur der 13. Startplatz heraus. Im Rennen lag Mies außerhalb der Top Ten, übergab das Fahrzeug schließlich auf Rang elf liegend. Teamkollege De Phillippi schaffte kurz vor einer späten Safety-Car-Phase noch den Sprung auf Rang zehn. „Leider habe ich im Qualifying einen Fehler gemacht, der einen besseren Startplatz verhinderte“, resümierte Mies. „Aber im Rennen haben wir zumindest noch einen Punkt geholt. In einer engen Meisterschaft wie dem ADAC GT Masters könnte dieser noch viel wert sein.“

Bereits am kommenden Wochenende steht für Christopher Mies das nächste Event an. Beim zweiten Saisonlauf des Blancpain GT Series Sprint Cup in Brands Hatch (GB) teilt sich Mies einen Audi R8 LMS des Belgian Audi Club Team WRT mit Titelverteidiger Enzo Ide (B).

Bilder ADAC GT Masters Oschersleben >>>



Impressum/Kontakt

© since 1999 by Audianer