06.09.2016: Sommerpause ade: Audi Sport TT Cup mit hochkarätigen Gaststartern am Nürburgring
Die Sommerferien nähern sich in den letzten Bundesländern dem Ende, und beim Audi Sport TT Cup ist die achtwöchige Sommerpause am kommenden Wochenende vorbei. Die internationalen Nachwuchstalente sind zurück auf der Rennstrecke. Auf dem Nürburgring findet im Rahmenprogramm der DTM am Samstag, 10. September, und am Sonntag, 11. September, jeweils ein Rennen im Audi-Markenpokal statt.
DTM
> Tabellen
Fahrer (PDF)
Teams (PDF)
Hersteller (PDF)

> Ergebnisse
Hockenheim (PDF)
Spielberg (PDF)
Lausitzring (PDF)
Norisring (PDF)
Zandvoort (PDF)
Moskau (PDF)

ADAC GT Masters
> Tabellen
Fahrer (PDF)
Teams (PDF)
Trophy (PDF)
Junior (PDF)

> Ergebnisse
Oschersleben (PDF)
Sachsenring (PDF)
Lausitzring (PDF)
Red Bull Ring (PDF)
Nürburgring (PDF)
Zandvoort (PDF)

> Bilder
Test Oschersleben
Lauf 1 & 2 Oschersleben
Lauf 3 & 4 Sachsenring
Lauf 5 & 6 Lausitzring
Lauf 7 & 8 Red Bull Ring
Lauf 9 & 10 Nürburgring
Lauf 11 & 12 Zandvoort


WEC
> Tabellen
Fahrer (PDF)
Hersteller (PDF)

> Ergebnisse
Silverstone (PDF)
Spa-Francorchamps (PDF)
Le Mans (PDF)
Nürburgring (PDF)
Mexico (PDF)

> Bilder
Nürburgring

Audi TT Cup
> Tabellen
Fahrer (PDF)

> Ergebnisse
Hockenheim (PDF)
Nürburgring (PDF)
Norisring (PDF)
Zandvoort (PDF)


Formel E
> Tabellen


> Ergebnisse




Es wird wieder ernst für die 16 permanenten Starter im Audi Sport TT Cup. Auf dem Nürburgring steht das fünfte von sieben Rennwochenenden auf dem Programm. In der Eifel wollen die Talente beweisen, dass sie die Sommerpause gut genutzt und sich akribisch auf ihren nächsten Renneinsatz vorbereitet haben. Im Rahmenprogramm des 24-Stunden-Rennens gastierte der Audi-Markenpokal bereits Ende Mai dieses Jahres auf der Traditionsstrecke. Nun sind die Nachwuchspiloten im Rahmen der DTM vor Ort. „Auf dem Nürburgring haben die Fahrer aus dem Audi Sport TT Cup den Zuschauern schon einige packende Rennen geboten, und davon gehe ich auch dieses Mal fest aus“, sagt Projektleiter Philipp Mondelaers.

Dennis Marschall reist als Gesamtführender mit sieben Zählern Vorsprung auf Rookie Sheldon van der Linde (ZA) in die Eifel. Bei insgesamt vier Starts im Audi Sport TT Cup auf dem Nürburgring belegte der Deutsche stets mindestens den zweiten Platz. Im Mai triumphierten Marschall und van der Linde in jeweils einem der beiden Rennen. „Der Kampf um die Spitze ist hart, aber immer fair“, sagt Chris Reinke, Leiter Audi Sport customer racing. „Auch im übrigen Fahrerfeld gab es in den acht Rennen der Saison immer sehr knappe Entscheidungen. So wünschen wir uns das.“

In der Gaststarter-Wertung treten auf dem Nürburgring zwei Hochkaräter gegeneinander an. Der Schauspieler Tayfun Baydar (D) ist bekannt aus seiner Rolle des Tayfun Badak in der RTL-Serie „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ (GZSZ). Diesen Charakter spielte der 41-Jährige von 2008 bis Sommer 2016 in der RTL-Soap. Baydar duelliert sich mit Benedikt Mayr (D). Als Dreijähriger begann der Freestyle-Skifahrer mit dem alpinen Skisport und war 2008 sowie 2010 „Freeskier of the Year“. Der 27-Jährige nahm 2014 an den Olympischen Winterspielen in Sotschi teil und stellt sich aktuell einer neuen Herausforderung: Mayr kämpft seit dem 3. September im RTL-Tanzformat „Dance, Dance, Dance“ um den Sieg.

Das Rennwochenende auf dem Nürburgring startet am Freitag, 9. September, ab 15.50 Uhr mit dem Freien Training. Am Samstag beginnt um 11.30 Uhr das Qualifying, gefolgt vom ersten Rennen über 30 Minuten um 18.10 Uhr. Am Sonntag ab 8.50 Uhr findet der zweite Lauf statt, der ebenfalls maximal eine halbe Stunde dauert.

Beide Rennen werden als Livestream auf www.audimedia.tvim Web sowie über die SmartTV-App „Audi MediaTV“ übertragen. Dadurch können Zuschauer den Audi Sport TT Cup weltweit live über Samsung, LG, Amazon Fire und Android TV auf dem Fernsehbildschirm verfolgen. SPORT1 strahlt die Läufe am Samstag ab 23.00 Uhr und am Sonntag ab 17.45 Uhr im Free-TV aus. Live wird das zweite Rennen am Sonntag ab 8.45 Uhr vom Pay-TV-Sender SPORT1+ übertragen.



Impressum/Kontakt

© since 1999 by Audianer