22.08.2016: Mies neuer Tabellenführer im ADAC GT Masters
Als Spitzenreiter zum Finale des ADAC GT Masters in Hockenheim: Beim vorletzten Saisonlauf in Zandvoort machte Christopher Mies mit den Plätzen zwei und vier im Audi R8 LMS wichtige Punkte im Titelkampf.

Eine starke kämpferische Leistung von Christopher Mies und seinem Teamkollegen Connor De Phillippi im ADAC GT Masters in Zandvoort. Im ersten Qualifying eroberte De Phillippi im Audi R8 LMS von Land-Motorsport die Pole-Position. Auch im ersten Rennen verteidigte er als Startfahrer zunächst die Führung. Nach dem obligatorischen Fahrerwechsel ging Christopher Mies als Zweiter auf die Strecke und machte kräftig Druck auf den führenden Porsche.
DTM
> Tabellen
Fahrer (PDF)
Teams (PDF)
Hersteller (PDF)

> Ergebnisse
Hockenheim (PDF)
Spielberg (PDF)
Lausitzring (PDF)
Norisring (PDF)
Zandvoort (PDF)
Moskau (PDF)

ADAC GT Masters
> Tabellen
Fahrer (PDF)
Teams (PDF)
Trophy (PDF)
Junior (PDF)

> Ergebnisse
Oschersleben (PDF)
Sachsenring (PDF)
Lausitzring (PDF)
Red Bull Ring (PDF)
Nürburgring (PDF)
Zandvoort (PDF)

> Bilder
Test Oschersleben
Lauf 1 & 2 Oschersleben
Lauf 3 & 4 Sachsenring
Lauf 5 & 6 Lausitzring
Lauf 7 & 8 Red Bull Ring
Lauf 9 & 10 Nürburgring
Lauf 11 & 12 Zandvoort


WEC
> Tabellen
Fahrer (PDF)
Hersteller (PDF)

> Ergebnisse
Silverstone (PDF)
Spa-Francorchamps (PDF)
Le Mans (PDF)
Nürburgring (PDF)

> Bilder
Nürburgring


Audi TT Cup
> Tabellen
Fahrer (PDF)

> Ergebnisse
Hockenheim (PDF)
Nürburgring (PDF)
Norisring (PDF)
Zandvoort (PDF)
Doch am Ende musste sich der Rennfahrer aus Heiligenhaus mit dem zweiten Platz zufriedengeben, freute sich aber mit Teamkollege De Phillippi über den Sieg in der Junior-Wertung für Piloten unter 25 Jahren.

„Das Rennen war ganz okay – es war das Maximum, was wir herausholen konnten. Der Porsche war am Samstag zu stark für uns. Nichtsdestotrotz war der zweite Platz natürlich gut für unsere Chancen in der Meisterschaft“, kommentierte Mies nach dem ersten Rennen.

Wechselhafte Bedingungen mit einsetzendem Regen erschwerten die Bedingungen im zweiten Durchgang am Sonntag. Startfahrer Christopher Mies konnte sich souverän in der Spitzengruppe behaupten. „Wir entschieden, bei einsetzendem Regen bis zum Pflicht-Boxenstopp auf Slicks zu bleiben“, berichtete Mies. „Das war nicht ganz einfach. Wir sind als Vierte gestartet und als Vierte ins Ziel gekommen, ein solides Ergebnis.“

Mit der Punkte-Ausbeute des Wochenendes war Mies jedoch mehr als zufrieden. „Wir sind mit 14 Punkten Rückstand nach Zandvoort gekommen, konnten wichtigen Boden auf die Corvette gutmachen und reisen als Tabellenführer mit zwei Zählern Vorsprung zum Finale nach Hockenheim“, fasste er zusammen. „Wir haben insgesamt 16 Zähler aufgeholt.“

Bis zur Titelentscheidung am ersten Oktober-Wochenende hat Christopher Mies noch einen vollen Renn-Terminkalender. Bereits am kommenden Wochenende sitzt der 27 Jahre alte Rennfahrer wieder im Audi R8 LMS. Als aktuell Zweitplatzierter der Fahrerwertung startet er beim vorletzten Lauf des Blancpain GT Series Sprint Cup in Budapest (27.–28. August).



Impressum/Kontakt

© since 1999 by Audianer